Namenspatin:

Maria Scherle

Dauerpatin

                               Gina John


Lenny


Steckbrief:

 

Name: Lenny

Geschlecht: männlich

Geboren: ca. 2013

Größe: klein

kastriert: ja               

                                                  

Ort: Copaceni/Rumänien


Lanny hat Furchtbares erlitten. In der Tötungsstation Oltenita wurde er von anderen Hunden zerbissen und schwer verletzt gerettet. Sein Verhalten uns gegenüber war nicht nett, aber verständlich. Er hat geschnappt, wenn ihm jemand zu nahe kam. Er war ein Bündel Angst, entstellt noch dazu.

 

Seine Wunden haben lange gebraucht um zu heilen, einzig der fehlende Teil seines Mundwinkels verleiht ihm bis ans Ende seiner Tage ein kurioses Aussehen.

 

Dem kleinen Hundemann ein Hundelächeln, ein Wedeln zu entlocken, war immer wieder Antrieb, wenn wir zu Besuch waren. Wenn man sich die Zeit genommen hat, sein Vertrauen zu gewinnen, konnte man solche Erfolge erreichen. Lanny lebt nicht mehr allein allein in einem Auslauf. Er hat einen Freund gefunden, Opa Djeduschka. Er fühlt sich sicher, kann alles beobachten, soweit seine eingetrübten Augen es zulassen. Unvorhersehbares ängstigt ihn ebenso wie schnelle Bewegungen. Und damit steigt auch die Gefahr, seine Zähne zu spüren zu bekommen.

Das und auch die Frage, ob sein kleines Herz eine Reise nach Deutschland und die damit verbundene Aufregung überhaupt verkraften würde, haben dazu geführt, daß wir beschlossen haben, Lanny in Rumänien zu lassen.

 

Wenn sich stattdessen ein großes Herz findet, das für Lanny Pate werden möchte, wäre schon viel erreicht.

 

Lanny ist nur einer von so vielen Hunden, die stumm, abweisend oder gar bissig um Hilfe bitten und doch hat Lanny uns ganz besonders berührt. Erstmals sein freudiges, erwartungsvolles Wedeln zu sehen, war nach all den Geschehnissen ein tief bewegender Augenblick.

Wenn Sie, so wie wir, ganz oft an Lanny denken wollen, werden Sie am besten sein ganz persönlicher Pate. Er hat es wirklich verdient.