Pflegestelle werden


Was ist eine Pflegestelle

Eine Pflegestelle (PS) sind tierliebe Privatpersonen, die unsere Schützlinge bis zu ihrer endgültigen Vermittlung bei sich aufnehmen und ihnen damit ein vorrübergehendes Zuhause geben. Für den Tierschutz haben die Pflegestellen einen hohen Stellenwert, da Interessenten, die sich dafür interessieren, einen Hund oder eine Katze bei sich aufzunehmen, diese(n) oft vorher kennenlernen möchten, um zu sehen ob sie das richtige Zuhause bieten können und das Tier zu ihnen und sie zu dem Tier passen.

 

Auf einer Pflegestelle kann man herausfinden, welche Charaktereigenschaften in dem Tier stecken und welche Angewohnheiten es hat, um dann gezielt nach einem endgültigen Lebensplatz suchen.

 

Kosten einer Pflegestelle

Unsere Pflegestellen investieren Zeit, Geduld, Nerven und Liebe, wenn es darum geht, ein in Not geratenes Tier zu pflegen oder auch aufzupäppeln, bis es in ein endgültiges Zuhause ziehen kann. Die Tierarztkosten werden daher in vorheriger Absprache von uns übernommen, die Futterversorgung übernehmen die Pflegestellen in der Regel selbst. Die Übernahme von notwendigem Spezialfutter kann mit uns abgesprochen werden. Für unsere Tiere besteht eine Haftpflichtversicherung.

 

Dauer der Aufnahme

Die Dauer der Aufnahme ist variabel und hängt von unterschiedlichen Faktoren ab: ob jung oder alt, klein oder groß, gesund oder mit Handycap. Manchmal sind es Tage, manchmal Wochen...Leider können wir das nie im Vorfeld ganz genau sagen.

 

Lesen Sie bitte vorher "Ein Tierschutzhund zieht ein " .

 

Als Pflegestelle sind Sie wertvoller Bestandteil unserer Tierschutzarbeit. 

 

Hier finden Sie unseren Fragebogen für Pflegestellen. Bitte ausfüllen und per mail an info@initiativefuerstrassentiere.de senden. Vielen Dank

 


Wir würden uns freuen, wenn Sie uns auf diese Art unterstützen!