Pate werden

Den Antrag auf Patenschaft finden Sie weiter unten auf dieser Seite, zum downloaden!


Was bedeutet es, Pate zu werden? 

 

Zunächst einmal müssen Sie wissen, dass sehr viele Tierschützer in anderen europäischen Ländern, z. B. Rumänien, Ungarn, Griechenland, fast täglich Hunde und Katzen vor den grausamen Tierfängern und von der Straße retten, da Tiere, die in den Tötungsstationen landen, binnen kurzer Zeit (meist 2 Wochen) eingeschläfert werden. Sie retten regelmäßig Tiere aus den Tötungsstationen kurz bevor sie sterben sollen und nehmen oft verletzte oder ausgesetzte Tiere (auch Welpen, die oft auch ohne Mutter ohne Wasser und Futter sich selbst überlassen an dicht befahrenen Straßen weggeschmissen wurden) mit zu sich nach Hause. 

 

Die Not der Tiere ist groß und aufgrund der begrenzten räumlichen als auch finanziellen Möglichkeiten der Tierschützer gibt es oft nur den Ausweg, ein Tier sich selber zu überlassen (so schwer es auch fällt) oder in einer Tierpension oder einer privaten Pflegestelle unterzubringen. Nun stellt man sich oft unter dem Begriff Tierpension eine Art "Spa" für Tiere vor, private Tierpensionen vor Ort haben jedoch bei weitem nicht mal den Mindeststandard eines deutschen Tierheims und auch die Pflegestellen sind nicht mit westeuropäischen Pflegestellen zu vergleichen, es ist eher eine Verwahrung der Tiere meist in Hinterhöfen oder auf Grundstücken von mehr oder weniger tierfreundlichen Menschen und mit ausreichend Futter und Wasser. Manchmal bleibt keine andere Möglichkeit, als Tiere in einem verlassenen Haus/Grundstück unterzubringen und dort zu füttern in der Hoffnung, dass niemand sie findet und sie tötet. Aber was wäre die Alternative? Ein Leben auf der Straße, den Grausamkeiten der Menschen ausgesetzt, bis sich eine Schlinge um den Hals legt und der Hund, wenn er nicht schon beim Einfangversuch stirbt, in einer Tötungsstation landet. Enge Zwinger mit zu vielen Hunden, Rangkämpfe, Hunger, Durst, Verletzungen, unbehandelte Krankheiten, Tod.

 

Ihre Patenschaft rettet Leben !

Bitte helfen Sie uns !


Im Folgenden erhalten Sie alle Informationen zu unseren Patenschaften:

 

         - damit die Tiere nicht hungern müssen

         - damit die Tiere auch medizinisch versorgt werden können

         - damit sie nicht namenlos bleiben

         - damit weiteres Elend der Strassentiere verhindert werdeN kann

         - damit sie bei ihren Pflegefamilien unterstützt werden & bleiben können

 

 

Egal, für welche Patenschaft Sie sich entscheiden, seien Sie sich bewusst, sie ist die einzige Chance für das Überleben dieser Tiere. Viele Tierschützer fühlen sich ohnmächtig; es gibt einfach zuviel Elend. Wie oft müssen sie miterleben, dass wieder der nächste Tötungstermin ansteht und Geld und Platz fehlt, um doch noch ein Tier aufzunehmen und zu retten. Und so sterben tagtäglich Hunde und Katzen, junge und alte, in europäischen Tötungsstationen.


Wenn Sie eine Patenschaft übernehmen möchten, laden Sie bitte das Formular herunter und schicken es ausgefüllt an

 

info@initiativefurstrassentiere.de


Als Pate erhalten Sie in Zeitabständen von uns Bilder und Neuigkeiten Ihrer Schützlinge und gerne nennen wir Ihren Namen auf unserer Website!

 

Ohne Ihre Hilfe können Vereine wie unserer keine Tierschutzarbeit leisten.

Dafür danken wir Ihnen ganz herzlich !!!

 


Initiative für Strassentiere e.V.

Sparkasse Bodensee

IBAN: DE53 6905 0001 0026 0680 23

BIC: SOLADES1KNZ

Kontonummer: 260 680 23