Das Warten vor dem Mauseloch


So geht es um die Welt.

Wenn man nur still und geduldig wartet,

wie die Katze vor dem Mauseloch,

so kommen alle guten Dinge wieder einmal zum Vorschein.

Gottfried Keller

 

So hoffen wir es zumindest und klammern uns dabei an die vielen mit unendlicher Geduld erfolgreich sozialisierten Katzen, von denen wir bisher erfahren durften.

Doch eine Garantie gibt es nicht.

 

Wir suchen Persönlichkeiten, die es aushalten, von dem neuen Katzentier nicht dankbar umschnurrt, sondern stattdessen mit argwöhnischen Blicken bedacht zu werden, möglicherweise ohne sich selbst zu zeigen und wenn, dann vielleicht ins nächste Versteck zu huschen – unter Umständen lebenslang ...

 

Wir haben sehr scheue Katzen bei einer sehr betagten Dame in Bukarest kennengelernt. Wir kennen kaum die Geschichte der Katzen und noch weniger, was sie alles erlitten haben, bis sie Zuflucht bei der Dame erhalten haben. Die Gründe für die Scheu können vielfältig sein und sich unter günstigen Bedingungen ausgleichen lassen, aber das ist – wie so vieles – ungewiß.

 

Die Zustände, unter denen die Katzen derzeit leben, sind nicht die besten und angesichts des weiter fortschreitenden Alters der Dame werden sie auch nicht besser werden.

 

Wer also einen ruhigen Haushalt hat und wem das gute Gefühl genügt, einem oder zwei dieser Katzentiere eine sichere Zukunft geschenkt zu haben, ist hier genau richtig. Und vielleicht dürfen wir auch hier berechtigte Hoffnung haben, eines Tages ein Foto eines entspannten Katzentiers zu sehen, das uns bisher nur ängstlich beobachtet hat.


Alexis

Geschlecht: weiblich

 

Alter: 2-3 Jahre

 

Alexis ist ein sehr zierliches Katzen-mädchen, das panische Angst hat.

Minni

Geschlecht: weiblich

Alter: unbekannt

 

Minni ist ein kleines, zierliches Katzen-mädchen, welches sehr ängstlich ist.

Lovis

Geschlecht: weiblich

Alter: 2-3 Jahre

 

Lovis ist ein sehr, sehr scheues Katzenmädchen.

 

Shy

Geschlecht: männlich

Alter: 2 Jahre

 

Shy lebt bei Gabi in Copaceni. Er ist ein sehr, sehr schüchternen Kater.

 



Siehst du die junge Katze dort, die so possierlich nach ihrem Schwanz hascht? Könntest du mit ihren Augen sehen, würdest du um sie herum Hunderte von Gestalten erblicken, die verwickelte Tragödien und Komödien mit langen Gesprächen, vielen Mitwirkenden und zahlreichen überraschenden Schicksalswendungen aufführen. 

Ralph Waldo Emerson


 Bei Interesse senden Sie uns den ausgefüllten Fragebogen per mail an

 > info@initiativefuerstrassentiere.de <

 

Vielen Dank!