VERMITTLUNGSABLAUF


 

Auf unserer Homepage ist die Beschreibung der Tiere oft sehr kurz gehalten. Wenn Sie mehr über eines der Tiere erfahren möchten, sprechen Sie uns gerne an.

 

Wir werden uns bemühen, so viele Informationen wie möglich über das Tier herauszufinden. Ist es ängstlich, verspielt, lässt es sich anfassen, wie sieht es mit der Stubenreinheit aus, geht der Hund an der Leine, ist er kinderlieb und/oder katzenverträglich. Bitte machen Sie sich jedoch klar, dass wir auf die Aussagen von Tierschützern vor Ort angewiesen sind und oftmals gar nicht möglich ist, verlässliche Aussagen zu erhalten. Die Tierschützer vor Ort kennen die Vorgeschichte eines Hundes oder einer Katze kaum, denn oftmals sind es Fundtiere.

 

Bitte bedenken Sie auch, dass die Tierschützer vor Ort in allererster Linie für die Versorgung der Tiere da sind und es manchmal mit einer Antwort etwas länger dauern kann.

 

Sollten Sie sich eine direkte Adoption unserer Tiere im europäischen Ausland nicht zutrauen, besuchen Sie die Rubrik

> Auf Pflegestelle in Deutschland <

 

Diese Tiere befinden sich hier auf Pflegestellen, so dass wir nicht nur fundierte Auskünfte geben können, sondern Interessenten können durch einen persönlichen Besuch auch herausfinden, ob die Chemie stimmt, bevor sie sich entscheiden.

 

Grundsätzliches

Unserer Tiere aus dem europäischen Ausland werden gemäß den

> EU-Einreisebestimmungen <

geimpft und gechipt vermittelt; sie sind mit einem EU-Heimtierpass ausgestattet. Wenn es das Alter und der Gesundheitszustand zulassen, werden die Tiere kastriert. Junghunde können frühestens mit 4 Monaten einreisen, da sie erst dann alle erforderlichen Impfungen haben und die vorgeschriebene Wartezeit (21 Tage) nach der Tollwutimpfung eingehalten wird. Der Transport unserer Tiere erfolgt ausschließlich über > Traces <

Unsere Tiere werden gegen eine Schutzgebühr abgegeben. Diese kann von Tier zu Tier variieren, je nach Alter und Gesundheitszustand. Die Schutzgebühr deckt folgende Kosten ab: Kastration, notwendige Impfungen, Chip, EU-Heimtierpass, Transportkosten, Entwurmung, Entflohung, Test auf Mittelmeerkrankheiten (snap4 Dx- bei Hunden ab einem Alter von 12 Monaten).

 

Die Vermittlung an Familien mit Kleinkindern prüfen wir im Einzelfall, da wir oft nicht wissen, ob der Hund oder die Katze sein neues Zuhause mit einem Kleinkind teilen möchte. Die Tiere können uns Ihre Vorgeschichte nicht erzählen, daher dient das einzig und allein dem Schutz des Kindes.

 

Wenn Sie sich für ein Tier interessieren...

...muss zunächst unser Fragebogen ausgefüllt werden.

für einen Hund: Fragebogen als > PDF Dokument <

für  eine Katze:  Fragebogen als > PDF Dokument <

Bitte senden Sie diesen per Mail an > info@initiativefuerstrassentiere.de <

 

Nach Erhalt und Durchsicht setzen wir uns mit Ihnen telefonisch in Verbindung, um alle Fragen rund um das ausgesuchte Tier, Beachtenswertes und Wissenswertes um die Adoption zu besprechen. Anschließend organisieren wir bei Ihnen zu Hause eine sogenannte

 

Vorkontrolle

Diese führen wir entweder selbst als Tierschutzverein durch oder bitten andere Tierschützer darum, diese Aufgabe für uns zu übernehmen. Die Terminabstimmung zur Vorkontrolle erfolgt dann zwischen Ihnen und der Person, die die Vorkontrolle durchführt. Die Kontaktdaten erhalten Sie von uns, sobald wir eine Vorkontrolle gefunden haben. Vorkontrolle bedeutet einfach, dass es sich in einem persönlichen Gespräch viel besser klären lässt, ob das von Ihnen gewählte Tier zu Ihnen und Ihrem Lebensrhythmus passt oder vielleicht doch ein anderes besser geeignet wäre. So haben auch Sie noch einmal die Gelegenheit, Ihre Entscheidung zu überdenken. Geht es doch darum, für das einzelne Tier den richtigen Platz zu finden. Das Tier soll kein sogenannter „Wanderpokal“ werden. Wir bitten daher um Ihr Verständnis, wenn wir auch mal von einer Vermittlung absehen müssen, sollte die Vorkontrolle negativ ausfallen.

 

Werdegang nach der positiven Vorkontrolle

Nach der Vorkontrolle setzen wir uns mit Ihnen in Verbindung und besprechen den Abschluss des Übernahmevertrages, die Bezahlung der Schutzgebühr und die Organisation der Übergabe ihres Tieres. Unsere Tiere reisen in klimatisierten Transportern und ausschließlich mit TRACES. Hier versuchen wir immer einen Übergabepunkt nahe Ihres Heimatortes zu finden. Das klappt allerdings nicht immer und es kann vorkommen, dass Sie längere Fahrzeiten in Kauf nehmen müssen. Die Papiere und Reiseunterlagen samt Impfausweis erhalten Sie bei Abholung ausgehändigt.

Die 2 wichtigsten Punkte nach der Ankunft !


1. Liebe und Geduld 

              

2.Die Sicherheit Ihres Hundes
Egal welche Altersklasse; Ihr neues Familienmitglied kennt Sie nicht und hat noch keine Bindung und kein Vertrauen zu Ihnen. Die Sicherung des Hundes hat daher oberste Priorität. Besonders ängstliche Hunde sind oft Meister darin, sich aus normalen Geschirren und Halsbändern zu befreien, wenn sie in Panik geraten oder sich vor etwas erschrecken, was sie noch nicht kennen. Die übliche Technik besteht darin, sich zu winden und nach hinten wegzutauchen, bis das Geschirr, bzw. Halsband über den Kopf rutscht.

Sicherheitsgeschirre haben daher einen zusätzlichen Gurt um die Taille, also an der schmalsten Stelle des Hundes. Da der Umfang des Brustkorbs größer ist als dieser Gurt, kann das Geschirr nicht nach vorne rutschen und selbständig ausgezogen werden.

Die Neuankömmlinge sind daher IMMER in den ersten Monaten mit einem  Sicherheitsgeschirr zu sichern, denn die Hunde nehmen nicht diesen langen Weg in ihre Familien auf sich, um hier zu entlaufen, auf der Straße durch ein Auto zu sterben oder zu verhungern!


Hier können Sie sich informieren und beraten lasssen:

Pam's Tierische Stichelei
Frau Pamela Schneider
> pamstierischestichelei@gmx.de <
> https://www.facebook.com/PamsTierischeStichelei/?ref=br_rs <

oder

Evis Nähkastl
Frau Evelin Hanusa
> evelin.hanusa@web.de <

Nachkontrolle

Wir möchten sehen, dass es dem Tier gut geht. Die Nachkontrolle wird nach ca. 3 - 4 Monaten durchgeführt.

 

Initiative für Strassentiere e.V.